Hamburg und die Tore einer Hafenstadt

Gleich nach der Hauptstadt Berlin zählt Hamburg zu den größten deutschen Städten und darauf sind die Hanseaten sehr stolz. Nicht nur, dass dieses urbane Zentrum am Unterlauf der Elbe kulturell überzeugt, es ist ja ganz logisch auch die Wirtschaftskraft des Hafens und die Bezeichnung als Tor der Welt ist für Hamburg zwar schmeichlerisch, aber immer auch ein Stückchen zu wenig. Besucher können sich jedenfalls auf ganz unterschiedliche Highlights freuen und die quirlig nordische Metropole bietet für jeden Geschmack das passende, schließlich wohnen in Hamburg gut 1,8 Millionen Leute und die sind alle ein wenig anders.

Der Hamburger Hafen

Als Kernstück und Selbstverständnis der Stadt ist das Hafengelände nicht einfach nur Umschlagsort für Millionen Tonnen an Gütern aus aller Welt. Die großen Schiffe und Reedereien laufen die Hansestadt an und von hier werden all die begehrten deutschen Exportgüter verschifft, die zum Wohlstand der Bundesrepublik beitragen. Zugleich wurde das Hafengebiet in den letzten Jahren radikal verändert und mittlerweile finden sich hier nicht nur die berühmte Elbphilharmonie, sondern auch hochpreisige Apartmentanlagen. Das Gebiet ist sehr begehrt, teuer und trotzdem immer einen Ausflug wert, es bieten sich einmalige Aussichten auf Fluss, Hafen, Verkehr und mit Sicherheit sind hier genauso zuverlässig Prominente zu entdecken wie etwa auf dem innerstädtisch gelegenen Jungfernstieg.

Kriegsfolgen: Im Zweiten Weltkrieg erlebte Hamburg ein Bombeninferno nach dem nächsten und das Ergebnis sind zahlreiche Neubauten. Wer die alte City sucht, der kann in Eimsbüttel, Eppendorf oder auch an der Deichstraße im Stadtzentrum auf den Spuren noch erhaltener Bauwerke einen Einblick erhalten.

Kulturelle Hotspots

Mit gut 60 Theatern, 30 Kinos, hunderten Clubs und Bars und noch mehr Kneipen ist Hamburg kulturell bestens aufgestellt, es geht die Rede von mehr als zehntausend ansässigen Künstlern! Offenbar ist es das offene, neugierige Flair einer Weltstadt mit Ruf, die Kreative hier her zieht und die zahllosen Veranstaltungen, von Musical über Travestieshow bis hin zur Oper verzeichnen im Jahr Besucherzahlen im  zweistellige Millionenbereich. Überhaupt sind Musicals ein spezielles Highlight in Hamburg, eine solche Dichte findet man sonst nur in New York oder London und es gibt darüber hinaus hier sogar einige weltbekannte Akademien zu diesem künstlerisch so anspruchsvollen Fach.

Sub-Kultur: Ein Ausflug nach St. Pauli ist Pflicht für alle Leute ohne Berührungspunkte, ist doch das Rotlicht Viertel weit über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt. Hier finden sich die nur für Männer geöffnete Herbert Straße, finden sich Striplokale und vieles mehr und vor allem am Wochenende ist dieser Kiez dann auch von Touristen überlaufen.